ADFEX – Adaptive föderative 3D-Exploration mit Multi-Roboter-Systemen

Veröffentlicht am:
red-robot

Die Nachwuchsforschergruppe ADFEX − Adaptive föderative 3D-Exploration mit Multi-Roboter-Systemen − verfolgt das sehr ambitionierte Ziel, räumliche Informationen zu unbekannten großflächigen Umgebungen schnell und zuverlässig zu erfassen, zu verarbeiten und weiterzugeben. Dreidimensionale räumliche Erkundungen sollen von einer Flotte aus mehreren Flugrobotern durchgeführt werden. Diese Flugroboter werden mit unterschiedlichen Sensoren wie Laserscanner, hochauflösende Kameras oder Wärmebildkameras ausgestattet und agieren teilautonom. Das bedeutet, sie werden über eine einfache Bedienkonsole koordiniert und gesteuert. Als Pilotanwendung ist das Erkennen von Bauschäden an schwer zugänglichen Objekten (wie etwa Brücken) vorgesehen. Durch den Einsatz derartiger kooperierender Multi-Roboter-Systeme können Raumerkundungen automatisiert, stark vereinfacht und in stark verbesserter Qualität durchgeführt werden.

  • Projektstand
  • Forschungsprojekt
  • Informationssystemtechnik

  • AT: Frank Schnitzer, Michael Klix, Martin Pfanne, Toni Thiele; MR: Markus Vogt, Jan Hoyer, Gerald Hempel; CGV: Ludwig Schmutzler, Joachim Staib, Peter Urban; IPF: Patrick Westfeld, David Mader; IBB: Cornell Weller

  • Automatisierungstechnik (AT), Mikrorechner (MR), Computergraphik und Visualisierung (CGV), Photogrammetrie (IPF), Baubetriebswesen (IBB)

  • http://www.adfex.eu