Umgebungsinformationen im Game Design

Veröffentlicht am:
Unbenannt-1

Umgebungsinformationen werden durch zahlreiche Endgeräte gesammelt und für unterschiedlichste Anwendungen eingesetzt, sei es beispielsweise das GPS-Signal oder Wetterdaten. Die Verwendung von Umgebungsinformationen in Computerspielen ist ein bisher selten genutzter Ansatzpunkt um Spielprinzipien zu erweitern. Sensoren zum Messen von Umgebungsdaten oder Funkverbindungen zur Datenakquise bieten jedoch eine Vielzahl an Möglichkeiten, um neue Spielprinzipien zu verwirklichen.

Die Grundlage für die gegenständliche Anwendung bietet das Spielprinzip der sogenannten Bean&Bucket-Gelegenheitsspiele. Durch die Integration von Umgebungsinformationen entsteht ein auf neue Art und Weise herausforderndes Spielprinzip. Der Spieler nutzt die ihn umgebenden Informationen, damit ein Erfolg im Spiel erreicht wird.

  • Projektstand
  • Diplomarbeit
  • Medieninformatik

  • Jan Rößler